Wasche Deine Wäsche regelmäßig. Immer dann, wenn eine Maschine komplett gefüllt werden kann.

Kleidungsstücke

  • Am besten die Wäsche direkt nach dem Waschen aufhängen, damit sie nicht zu lange in der Waschmaschine liegt und nicht verknittert.
  • Im Idealfall die Kleidung etwas ausschütteln und zurechtziehen.
  • Möglichst mit wenigen Falten aufhängen.
  • Pullover, T-Shirts etc. am besten auf Bügel aufhängen. Das spart Platz auf dem Wäscheständer und sorgt für nahezu faltenfreie Kleidungsstücke.

Wäscheklammern

Alle anderen Sachen und kleinere Teile von Kindern auf dem Wäscheständer aufhängen. Ich nutze ja gar keine Wäscheklammern. Mir ist es zu aufwendig und es gibt immer unschöne Abdrücke auf der Kleidung. Am besten über die Leine hängen. Im Idealfall hast Du einen Wäscheständer mit verstärkter Trockenleine. Also die Leine ist dicker als normal. Das hat den entscheidenden Vorteil, dass die Abdrücke auf der Kleidung minimiert sind oder gar nicht vorhanden sind, wenn die Wäsche trocken ist. Dann sehen die Sachen so aus, als ob sie auf Bügeln getrocknet wurden.

Trocknung

Die Wäsche ist nach ein paar Tagen komplett trocken. Je nachdem wo Du die Kleidung trocknest und zu welcher Jahreszeit, dauert es unterschiedlich lange.

 

Wäsche waschen, Wäsche sortieren, ohne bügeln, Haushaltsipps

Tipps – ganz ohne Bügeln

Hier habe ich nun den perfekten Tipp für Dich, wie Du Dir das Bügeln (fast) sparen kannst. Nur einzelne, spezielle Teile müssen so noch gebügelt werden. Du sparst eine ganze Menge an Zeit und hast mehr Freizeit und Zeit für Dich, die Du sinnvoller nutzen kannst. Deine Hausarbeit reduziert sich hiermit enorm. Mütter mit Kindern wissen genau, wovon ich rede. Hier nehmen die Wäscheberge kein Ende.

  • Die trockene Wäsche abhängen und kurz in den Trockner geben. Das Programm nennt sich je nach Hersteller unterschiedlich. Ich habe einen Wärmepumpentrockner von Miele. Ich liebe das Gerät einfach. Hier heißt das Programm „warm lüften“ und läuft 20 Minuten.
  • Wenn ich eine volle Maschine Wäsche habe, teile ich es in zwei Teile auf. Zuerst die kleinen Teile: Socken, Mützen, Kinderkleidung etc., danach die großen Sachen: T-Shirts, Hosen etc.
  • Das hat den Vorteil, dass Du die Sachen fürs Zusammenlegen schon vorsortiert hast und es macht das Herausnehmen einfacher.
  • Auch hier gibt es einiges zu beachten, um das perfekte Wäscheergebnis zu erreichen: Nach Beendigung des Programms sortiere ich alle Teile glatt und flach in den Wäschekorb. Also soweit es möglich ist. Die Kleinen Teile unten, dann die Hosen zusammengefaltet, sie sind schwerer und ganz oben die Pullover und T-Shirts, flach auf den Wäschekorb gelegt.

So können nun die Sachen zusammengelegt werden und anschließend in den jeweiligen Schrank sortiert werden. Ich lege die Wäsche auf dem Bett zusammen. Dort ist es sauber und es gibt viel Platz. Zuerst die größeren Teile, sortiert, je nach wem sie gehören. Dann auch die kleineren Teile.

Auch hier erst auf mehreren Stapeln vorsortieren: Papa, Mama, Kind 1, Kind 2, Kind 3 etc. So bist Du mit dem Zusammenlegen und Sortieren für die Schränke einfach schneller. Man kann auch einen separaten Stapel für Socken und andere Kleinteile machen.

Alles ordentlich falten, auf einen Stapel für den Schrank und dann alles in das jeweilige Zimmer tragen und dort in den Schrank räumen.

Die frisch gewaschenen Sachen immer unten, unter dem bereits bestehenden Stapel legen. So wird jedes Kleidungsstück regelmäßig getragen und nicht immer nur die, die oben auf dem Stapel liegen.

Manchmal gibt es Sachen, die kommen in andere Stockwerke, diese transportiere ich mit dem Wäschekorb dorthin, Zimmer für Zimmer.

Anschließend den leeren Wäschekorb wieder an seinen Platz räumen, z.B. im Hauswirtschaftsraum, auf der Waschmaschine. Dort, wo er am wenigsten stört.

So erledigst Du schnell und effektiv Deine Wäscheberge. Nur einzelne Teile, z.B. Hemden, Blusen werden fürs Bügeln aussortiert. Hier sammelst Du am besten 5-1 Teile und erledigst es zusammen. Nicht zu lange warten, aber für 1-2 Teile lohnt es sich nicht, das Bügelbrett und Bügeleisen rauszuholen.

Wäsche waschen, Wäsche sortieren, ohne bügeln, Haushaltsipps

Fazit:

Wäsche glatt aufhängen, ohne Wäscheklammern. Nach dem Trocknen, kurz im Trockner warm lüften, rausnehmen und glatt ausbreiten, zusammenlegen und in die Schränke sortieren. So sparst Du Dir die Zeit, die Du sonst mit bügeln Deiner Wäsche verbringst.

 

Hier findest Du weitere tolle Tipps zum Thema Sauberkeit:

https://lunaciel.de/staub-wischen

Langlebige Produkte für Deinen Haushalt, für mehr Sauberkeit findest Du hier:

https://lunaciel.de/shop/?swoof=1&product_cat=kueche_haushalt

 

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!